Beim umbauen der Seite kam mir die Idee,

doch mal dieses „Google AdSense“ auszuprobieren und ein wenig dezente Werbung auf der Seite zu schalten. Nur mal so, um es zu testen und gucken, ob man damit vielleicht ein wenig Geld verdienen kann. Vielmehr als

das Geldverdienen hat mich eigentlich die Technik dahinter interessiert und irgendwie ist diese Context-Sensitive Werbung doch irgendwie lustelig. Auf der Startseite wird passsend zum BuenAventura Post Werbung für Gran Canaria gemacht, beim Klicken auf das „1,2 Polizei“ sieht man Werbung für Trips nach Höxter. Mal abwarten was passiert und ob es stört? Stört es irgendwen?

5 Kommentare zu “Ein bisschen Werbung bitte…?”

  1. 1

    PK

    ja, mich störts. dadurch siehts wie ne beliebige baukastenseite aus, wo vom hoster die google-ads geschaltet werden und man nur noch paar einträge machen muss. ausserdem ist die werbung total trist, langweilig, zu gross und schlecht platziert. das im header lasse ich mir ja noch gefallen, aber so nich, mein freund ! das gibt ne anzeige, kommerzadelle 😛

  2. 2

    Stephan

    Das es dich stört war mir klar. Wenn einer was daran auszusetzen hat und es hier zur Sprache bringt, dann du 😉 Langweilig? Ehr abwechslungsreich! Trist? Passt doch dann zur Seite ^^ und zur Seite sowieso 😉 und schlecht platziert kannste so nicht sagen, der Platz in der Sidebar ist extra dafür gemacht worden und unterm Post stört er auch nicht, sodass man großzügig drüber wegsehen kann.

    Den Hintergrund werde ich vielleicht noch ändern… Ich meine, dass war jetzt zwar Kritik von dir, aber konstruktiv war das nicht 😛

  3. 3

    PK

    ich sagte ja es sieht kacke aus, konstruktiv wärs gewesen wenn ich gesagt hätte „machs weg, dann sieht die seite besser aus“, aber das steht ja zwischen den zeilen. und die werbung ist genauso „abwechslungsreich“ wie jede andere auch, genau wie die nervigen adlayer wenn man rumsurft, nur dass hier noch manchmal entfernter zusammenhang besteht. macht die werbung trotzdem nicht spannender, nervig wie eh und jeh.:P „gut platziert“ fände ichs höchstens rechts aufm grauen rand, wenn überhaupt. wird aber nur son spacer sein, daher wohl nich möglich. und ob man grosszügig drüber wegsehen kann, entscheidet ja wohl kaum der admin, sondern der leser.
    achja, ich finde diese doppelte navi extrem hässlich. ganz ohne optischen trenner… ne klassische links-rechts-verteilung wäre vielleicht schöner gewesen.
    und zu dem „zu gross“ haste auch mal vorsichtshalber nix geschrieben 8)
    und wo ich grade wieder am meckern bin, dieses freischalten is kot, mach lieber so ne wackelschriftabfrage.

  4. 4

    Stephan

    Du schreibst schon richtig: „Wo ich gerade mal wieder am meckern bin…“

    Also nen LayerAd ist wohl das nervigste was es gibt und überhaupt mal gar nicht mit nem einfachen Banner zu vergleichen. Bein nem Layer hast du ja gar keine andere Chance als dich zumindest kurzfristig damit zu beschäftigen und es verbietet den Blick auf den Inhalt – nen Banner am Rand sicher nicht.

    Und ob du „großzügig drüber hinwegschaust“, lieber Simon, will ich dir nicht vorausgreifen. Das DU das vielleicht nicht kannst, ist schon klar 😉

    Ich find die neue Aufteilung besser, schöner, neuer, anders. So sollte es sein, öfter mal was neues. Klassisch links, rechts kann jeder und ist auch irgendwie langweilig. Vielleicht übersichtlicher für den Normal-Surfer 🙂

    Das Freischalten ist auch okay, so hab ich wenigstens die Kontrolle und schalte eh das meiste frei, außer Spam. So ne Nummerbox ist zu aufwändig 🙂

  5. 5

    PeeKaaay

    naja man braucht ja nicht gleich 100 verschiedene zahlenkombis, 2-3 sollten reichen. wird schon keiner mit bruteforce kommen oder nen bot für deine seite schreiben.
    aber cleverer operanutzer wie ich bin, hab ich gleich mal „http://pageads*“ in die block-liste gepackt, und schon erinnert nur noch die überschrift „Werbung“ an deinen versuch phreakadelle kommerziell zu nutzen ^^. hiermit fordere ich alle phreakadelle-leser auf, opera zu benutzen und die googlewerbung zu blockieren =)

Einen Kommentar schreiben

Connect with Facebook