Nachdem der Freitag ganz zünftig auf einer Familienfeier verbracht wurde und mit sämtlichen neuen Verwandten Schnaps en mass getrunken wurde, ging es Samstag ehr sportlicher zur Sache.

Nach einem sportlichen Frühstück und Einkaufsbummel durch die weitläufige Höxteraner Innenstadt gings zum Hobbyturnier im Bolzano. Das weiße Balette, so der Namen unserer Hobbymannschaft, sollte wieder voll auftrumpfen und den Wanderpokal ergattern. Allerdings ging es mit nur sechs Leuten in die ersten Spiele und auch die späte Verstärkung durch Gregor und Michael konnte den Karren nicht mehr aus dem Dreck ziehen. Zwei sichere Spiele gingen dann noch unverdient unentschieden aus und so wurden wir dann auch ganz sicher Sechster oder Siebter von elf; statt Erster. Schade. Dankenswerterweise hat mir dann noch einer von den Kaputtnix mir noch mit gestrecktem Bein den dicken Onkel masakriert und nun humpel ich blöd durch die Gegend. Blöd, Blöd, Blöd… Arschloch!

Damit das Turnier dann doch noch ein voller Erfolg wurde, ging es im Anschluss direkt an die Theke, durchstarten in den Abend. Doch der Abend entpuppte sich eigentlich ehr zu einem gehumpel (haha). Nachdem wir das Bolzano verlassen hatten, gings ins S.presso, wo schon wenig los war und im Anschluss daran in den Club-M. Da sollte ja was los sein… wars aber nicht. Da wir ja eigentlich noch was vor hatten, alle gut drauf waren, ging es dann noch in die neue Zentrale: Ins Aramax. Alpenmax, Hühnerstall, Aramis, Roadhouse. Was auch immmer.

Die guten Nachricht zuerst: Diesmal haben se den Laden wirklich umgebaut! Die Schlechte: Hat trotzdem nichts gebracht.
Wo man früher quasi reingekommen ist trennt nun eine Wand und noch eine das alte Alpenmax (rechts) vom neuen Teil (links). Das alte Max ist mit Tanzfläche quasi erhalten geblieben, genauso wie die Einrichtung, Musikrichtung und das Publikum. Der Weg zu den Toiletten wurde neu verlegt, es ist nun noch viel enger 🙂
Der neue Teil ist das, was jetzt so ein bisschen nach Ox aussieht, aber eben nur das. Der frühere Cocktailbarbereich wurde quasi vergrößert, gar von der Fläche her verdoppelt und die Tanzfläche ist von ein paar Säulen eingerahmt, obendrüber ne Discokugel. Die Seiten sind leicht erhöht und Theken gibts (glaub ich) zu allen Seiten.

Ich geb auch zu das ich bis dahin unter Alkoholeinfluss stand und mir mein scheiss Zeh scheiss weh tat. Dennoch ist es zwar irgendwie alles neu, aber irgendwie nichts für mich. Vielleicht geb ich dem ganzen nochmal ne Chance wenn ich fitter bin. Der Winter wird sicherlich lang bei der Ebbe im Partyterminkalender, weshalb ich wahrscheinlich dem ganzen nochmal ne Chance geben werde (n muss). Doch, ja.. mhmhm. Jap. Ende 🙂

Ein Kommentar zu “Feiern & Fussball & Feiern”

  1. 1

    PeeKaaay

    ich muss sagen, haste recht. der neue teil is nich so gelungen, eher wie ne russische nutte : mit übertriebenem kitsch aufgedonnert, is aber immernoch extrem billig. =) und die kundschaft die sich da jetzt tummelt, hm… nunja … das scheinen wirklich russische nutten zu sein.

Einen Kommentar schreiben

Connect with Facebook