Kennt ihr das? Man kommt nach Höxter in die Stadt und möchte eine Kleinigkeit Essen oder Trinken gehen. Wo geht man da hin? Gut klar, in erster Linie führt mein Weg ins Spresso, doch möchte man an so schönen Sonnentagen wie heute vielleicht noch ein Eis essen und dabei in der Sonne sitzen. Da bleibt dann nicht mehr viel… die fünf Tische im Sequioa sind bei den Fischer&Flößer Tagen in Höxter recht schnell belegt und auch bei Pammel, Mosena und Dolce Vita (heisst der Laden so?) sind die Plätze alle vergeben und Sonne gibts dort leider auch nicht. Also geht man ins Aroma, da gibts Sonne und mit Glück noch einen freien Platz.

Eigentlich hat sich das seit dem letzen Sommer so eingebürgert, dass man im Aroma ehr nichts trinken geht. „Kommt Leute, wir gehen ins Aroma — nichts trinken!“ Das hat den Hintergrund, dass man dort 1. ewig warten musste, bis man was bestellen konnte und 2. dann ewig auf die Bestellunge gewartet hat. Und wenn man dann 3. noch viel Glück hatte, bekam man sogar das, was man bestellt hatte. Wie gesagt… wenn man Glück hatte.

Doch heute war das irgendwie alles anders. Ein Platz war nach recht kurzer Zeit gefunden und sofort eine Bedienung zur Stelle, die zwar etwas dusselig war, aber immerhin die Bestellung aufgenommen hat. Keine 5 Minuten später war stand die Cola aufm Tisch und keine Viertelstunde später auch das große Stracciatella, Vanille, Schoko Eis mit Sahne, Sirup und Krokant auf dem Tisch. Das fand ich bei den vielen Leute echt eine beachtenswerte Leistung und geschmeckt hat es dann auch noch.

Schön wäre es, wenn das diesen Sommer so bleiben würde.

3 Kommentare zu “Die Qual der Wahl”

  1. 1

    Knipser

    …dann komm doch mal schön in die Sonne auf die neue Erlebnis-Minigolfanlage vom BOLZANO in der Lüre. Da kann man super sitzen, ein wenig beim Minigolf entspannen und super essen..!!

  2. 2

    Antje

    Wie schreibst du denn Krokant???

  3. 3

    Stephan

    Das war die englische Schreibweise… ehrlich! 🙂

Einen Kommentar schreiben

Connect with Facebook