Es hat nicht sollen sein am gestrigen Sonntag im Fussballfinale der Euro 2008. Gegen die Spanier haben unsere Jungs leider nicht viel ausrichten können, obwohl alles so klasse begonnen hatte.

Die ersten 15-20 Minuten dominierte die Fussball-Elf des DFBs klar das Spiel und konnte auch ein paar schöne Kombinationen zeigen. Die Spanier kippten das ganze dann doch, schossen auch noch durch Fernando Torres das 1:0 in der 33. Minute und ließen sich das Spiel dann erstmal nicht mehr aus der Hand nehmen. Die paar Lichtblicke der deutschen Nationalelf ab der 60igsten Minute ließen zwar nochmal hoffen und Marcel Jansen brachte auch noch etwas Schwung in die eigenen Reihen, doch konnte man sich nicht in die Verlängerung retten. Die Einwechslung von Kuranyi und Gomez brachte, wen wunderts, nichts.

Ich fand es ein sehr schwaches Spiel mit viel zu vielen Fehlpässen und Zuordnungsproblemen in der Abwehr. Die Spanier waren spielerisch klar besser und konnten ihr spiel Spielen. Unsere Jungs hatten dem nichts entgegenzusetzen und so verloren wir, völlig zurecht, mit 1:0 gegen die Spanier. Schade.

Nach so einem starken Auftritt gegen Portugal und auch einem guten Spiel gegen die Türkei hätte ich mir wesentlich mehr erhofft von einem Finalspiel.

Einen Kommentar schreiben

Connect with Facebook