Nach dem letzten Wochenende war jetzt erstmal ein wenig Entspannung angesagt. Was bietet sich da mehr an als die vermeidliche neue Action-Komödie Hancock mit Will Smith im Kino zu gucken. Ich mag Will Smith, er hat Unterhaltungsfaktor, gerade weil sich die Filme nicht auf dem höchsten Niveau bewegen und sich so prima abschalten lässt.

Also ab ins Auto und die 16 Km nach Borgentreich, in mein Stammkino, gefahren. Viele kennen das Kino nicht, aber issn echter Geheimtip. Neue Kinosäle mit Projektoren, neue Sitze und ein top Bums (Sound) in der Bude, bei einem Eintrittspreis von nur 4,50 Euro und Bier, Cola, Wasser für nen Euro, Popcorn für 1,50 wärmstens zu empfehlen. Nach Paderborn und Warburg isses wesentlich weiter, teurer und auch nicht viel besser, bis auf die Nachos mit Käse 🙂

Der Film dann war eine Überraschung. Der Trailer verhieß eine lustige Action Komödie zu werden, mit „Wenn du mir nicht aus dem Weg gehst, dann steck dein Kopf in seinem Arsch…“, allerdings kam noch die dritte, nicht unwesentliche Komponente „Drama“ hinzu. So wurde aus dem eigentliche lustigen Abschaltfilm ein Film zum nachdenken und hinterfragen, sodass mans ich auch noch mit Hancocks Vergangenheit auseinandersetzen musste. Es war schon okay, der Film war trotzdem witzig mit ein paar Actionelementen aber halt auch Drama. Gut anzugucken war er allemal auch wenn ich mir was anderes erhofft und die Werbung was anderes versprochen hat. Alleine wegen Charlize Theron und dem guten Will hat sich der Ausflug nach Borgentreich gelohnt.

3 Kommentare zu “Hancock – anders aber auch gut”

  1. 1

    PeeKaaay

    sind deine 16 km nicht vielleicht doch eher 23,x km oder von wo bist du losgeschippert ?

  2. 2

    Stephan

    Kann schon sein, hatte die genaue Zahl nicht mehr im Kopf heute morgen…

  3. 3

    Glahn

    So seh ich das auch Stephan 🙂

Einen Kommentar schreiben

Connect with Facebook