Anfang des Jahres hatte ich einen kleinen Artikel über das bevorstehende Jahr 2008 gemacht und nun, ein gutes Jahr später ist’s an der zeit mal zu gucken, was aus den frommen Wünschen geworden ist.

Ich will mich gar nicht so sehr an dem alten Artikel entlang hangeln sondern einfach mal Revue passieren lassen wie Mein 2008 so war. Das Highlight für mich waren sicherlich der erfolgreiche Abschluss der Berufsausbildung (mit 1,7) zum Fachinformatiker Anwendungsentwicklung und der gleitende Übergang ins Berufsleben mit der Festanstellung als Projektingenieur / Softwareentwickler bei S&N  in Paderborn. Weiteres persönliches Highlight ist natürlich auch der Erfolg der Bürgerinitiative Weser-Netz e.V. geworden mit der wir in diesem Jahr einen großen Schritt gemacht haben, uns formiert, zusammengesetzt, geplant, gesprochen, diskutiert, gerechnet und letztlich auch erreicht haben: Breitbandinternet für unsere Region. Die Planung hat das ganze Jahr über gedauert, nun, in 2009 geht es an die Umsetzung.

Urlaube gab es nicht so viele, trotzdem waren sie umso schöner. Ostern gabs eine Woche Skifahren mit dem Sportverein im Zillertal, bei gemäßigtem Wetter aber guter Stimmung. Im Sommer – zwischen Ausbildungsende und Jobanfang – war eine Woche Entspannungsurlaub auf Mallorca drin und jetzt zum Ende des Jahres und zum Ende der Probezeit ging es über Silvester nach StAnton.

Was die Parties in 2008 angeht sind es ehr weniger als mehr geworden als noch 2007. Gut – 2007 war auch kaum zu toppen – aber ich hab mir auch nicht wirklich Mühe gegeben. Irgendwie blieb neben dem Prüfungsstress, der Einarbeitungsphase und Projektphase, der Arbeit, der Fahrerei und und und keine Zeit mehr um groß rauszugehen. Die Highlights lassen sich daher recht kurz & schmerzlos zusammenfassen. Karneval in Köln war richtig überzeugend und zum verlieben schön, sodass ich auch für dieses Jahr wieder gebucht habe. Der Nachtexpress auf dem LoveBoat war auch wieder besonders gelungen (trotz Anfangs schlechtem Wetter) und die Teichparty war auch wieder top. Ansonsten gab es viele Privatfeiern, Hochzeiten, Gartenfeten, Silberhochzeiten und Geburtstage und weniger Discothekenbesuche und Kneipenabende. Die Schützenfest der Region waren vergangenes Jahr auch ehr selten und sonst bleibt da auch nicht mehr viel. Dementsprechend sind auch die Fotos in der Galerie kaum mehr geworden.

Um auf den Ursprungsartikel zurückzukommen: Die GDL hat irgendwann mit dem Streiken aufgehört. Die ewigen Verspätungen waren wirklich nervtötend und haben nicht wirklich zur Steigerung meiner Gelassenheit beigetragen. Mehr Schlaf pro Nacht nimmt sich mein alter Kadaver auch , sodass ich unter 7 Stunden kaum noch zum Aufstehen zu bewegen bin. Aber warum auch? Die Diskussion über Killerspiele ist irgendwann verstummt, getan hat sich dennoch ein wenig. Auf vielen Spielen, Magazinen und anderen Medien prangern nun riesige bunte USK Aufkleber die vor der Gefahr warnen sollen. Ob es wirklich schützt und die Erziehungsberechtigten aufmerksam macht sei mal dahin gestellt, in Sachen Aufklärung ist in jedem Fall nichts passiert, ehr in Richtung Panik-Macherei. Zumindest hat die Diskussion über Killerspiele aufgehört – bis zum nächsten Amoklauf.

Barrack Obama ist tatsächlich zum Präsident der USA gewählt und Marcel-Reich-Ranicki zum Sprachrohr der schrumpfenden Minderheit und Verfechter von niveauvoller Fernsehunterhaltung geworden. Großartig! Ebenfalls großartig war auch die EM, auch wenn die Spanier dieses Jahr das Rennen gemacht haben war es eine tolle EM. Es macht Spaß sich mal so durch das Archiv zu wühlen und dabei über die ein oder andere Party, einen staubigen Artikel oder ein altes Bild zu stolpern.

Einen Kommentar schreiben

Connect with Facebook