Alle Einträge in 'Urlaub'

Urlaub ist ja ansich eine feine Erfindung. Vor allem dann, wenn man noch wegfahren und sich so vom stressigen Alltag erholen kann. Meine bisherigen Urlaube waren da ehr anders, hatten meistens was mit viel Feiern, spät ins Bett gehen, Bier trinken und doch nur mäßig Erholung zu tun. Ich erinnere mich da an diverse Campingabenteuer, Skiurlaube und vor allem an letztes Jahr Gran Canaria.

Aber es kam alles anders und es wurde etwas, was ich durchaus als Erholungsurlaub bezeichnen würde. Montags buchen, Dienstags Prüfung und Mittwochs ging es mit TUIfly für eine Woche nach Mallorca, genauer Can Picafort. Ich war bisher noch nicht auf Malle und kannte es so nur vom Hören-Sagen von Freunden & Bekannten: Sangira, Ballermann 6, El Arenal, Cala Rajada, Oberbayern, Megapark und dicke Dinger. Bewaffnet mit diesen Schlagworten ging es also los, gemütlich ab Paderborn mit dem Abschluss in der Tasche und der Freundin an der Hand. weiter…


Nach „Geschafft“ kommt jetzt „Geschaft²“. Mit dem heutigen Tage habe ich meine Berufsausbildung zum Fachinformatiker Anwendungsentwicklung erfolgreich abgeschlossen. Ha!

Die schriftliche Prüfung mit den 95%, 69% und 93% um dem daraus resultierenden 84er Schnitt hat mir zwar meine 1 versaut, allerdings kann ich mit einer 2+ gut leben. Was bleibt mir auch anderes übrig? Die Abschlusspräsentation war mit 95% und 90% sehr gut bewertet, insgesamt aber halt doch nur ne 2+ durch den beschissenen 2. Prüfungsteil. Meine Chefs sind damit zufrieden, nicht nur, weil se mir so meine Prämie nicht zahlen müssen.

Naja… da werde ich mich sicher noch lange über die 2+ ärgern. Wobei… über ne 2+ ärgern ist ja auch ganz schön Steber-like… nun gut. Jetzt wird aber erstmal die EM weiter mitverfolgt und vor allem gesoffen, denn bis zum 1. Juli bin ich, nun auch ganz offiziell, arbeitslos. Ich war auch schon beim Amt und hab mir fix mein Arbeitslosengeld beantrag (für 2 Wochen… da könnte schon was bei rum kommen) und werde mich morgen in den Flieger setzen und die ganze Kohle auf Malle, genauer Can Picafort, verprassen.

Ich verspreche, dass ich auch an euch denken werde und ein paar langweilige Fotos von der Landschaft und Sehenswürdigkeiten schießen werde.


Offiziell hieß es „wir fahren in den Urlaub“. Der Arbeitstitel dieser Fahrt hätte jedoch auch „wir fahren in die Hölle“ lauten können.

Von Paderborn aus starteten wir mitten in der Nacht unseren Trip nach Gran Canaria. Eh schon ein bisschen nervös vor dem Start, da das ja mein erster Flug war, machte mich die Ansage der Stewardess (Stewardess ist übrigens das längste engl. Wort, welches man mit einer Hand schreiben kann) nicht gerade ruhiger, sondern verunsicherte mich doch sehr. „Wir begrüßen Sie an Board… bla bla bla… und landen um 8 Uhr ins Las Palmas“. Las Palmas? Scheisse verdammt, wir fliegen nach Malle  weiter…


Heute hab ich mal ein bisschen mehr Zeit, denn mittlerweile sind alle sehr kaputt von diesem Urlaub. Es ist wirklich kein Kindergeburtstag hier, wenn man mal bedenkt, dass man jeden Tag nur 4-6 Stunden Schlaf bekommt, also um 12-13 Uhr aufsteht, kein Fruehstueck bekommt, direkt an den Pool geht und dann zur HappyHour anfaengt sich die Ruestung zu verbiegen. Anschliessend isst man was und dann von der Hotelbar an direkt in die Stadt. Das ganze Drama geht dann bis 6-7 Uhr und startet dann durch wie ein Teufelskreis.

Aber ich will mich ja nicht beschweren und eigentlich war es im Vorfeld schon abzusehen, dass es so werden wird. Ausserdem bekommt man schon noch seinen Schaf am Pool und die dringend benoetigten Ruhepausen. Aktion gibts hier auch genug, die Crazy Games von den Animateuren am Pool, wo es immer viel zu Lachen und zum Mitmachen gibt und das Nervenaufreibende Bingo nicht zu vergesen. Gestern waren wir sogar mit der ganzen Truppe Buggy-Fahren, also immer zu zweit in so ne Kiste rein und dann 60km ins Inselinnere gefahren ueber die kurvigste Strecke, die ich je gesehen habe. Irgendwo am Playa de Ninjas erfoglte dann der Fahrerwechsel und es ging die 60km durch eine Art GranCanyon zurueck.

Heute Abend wollen wir mal was ganz anderes machen, wir werden uns ausnahmsweise mal so richtig abschiessen 😉 Mittlerweile ist es echt so, dass man gar nicht mehr so richtig voll wird und somit nach dem Motto geht: „Der Kluegere kippt nacht!“

Da meine Zeit hier gerade ablaeuft, wuensch ich euch aus dem sonnigen Spanien bei 35 Grad im Schatten noch ein paar schoene verregnete Tage 🙂


Nicht das hier einer denkt, der Watermeyer ist faul geblieben oder so.

Es fehlen zwar noch ein paar Sachen ausm Dorf Muensterland und auch so von nem Wochenende, aber ich hab im Moment einfach keine Zeit 😉

Ausserdem will ich auch nur schnell nen paar Urlaubsgruesse an alle Daheimgebliebenen loswerden. Hier auf Gran Canaria sind es gemuetliche 33 Grad im Schatten, der Pool ist super, der Strand nicht weit weg und ne Menge, wirklich ne Menge, Partyalarm. Die ersten Tage waren echt ganz schoen uebel. Details folgen NACH dem Urlaub, wenn ich weiss, was ich erzaehlen kann und was nicht 🙂

Macht euch keine Sorgen, wir kommen wieder also macht es wie ihr es noch nie gemacht habt: Macht es gut 😉