Alle Einträge in 'www'

иконографияикониIn den letzten Wochen war ich wieder bei Freunden und Bekannten im Computer Einsatz und überall hab ich früher oder später die alles entscheidende Frage gestellt: Wie ist denn dein Passwort für XY?

Meistens folgte auf diese Frage ein langes Schweigen gepaart mit großen Augen und einem insgesamt sehr fragenden Gesichtsausdruck, resultierend in mehr oder weniger ein und die selbe Antwort: Das ist doch daa gespeichert, hab ich das jemals festgelegt?

In den meisten Fällen legt man seine Passwörter selber fest, zugegebener Maßen mehr oder weniger bewusst. Für den Nutzer ist es auch schwierig sich für Windows, Email, Banking, Facebook, StudiVZ, Schule, Uni, Arbeit usw. alle Passwörter zu merken — keine Frage. Aber überall das selbe Passwort zu verwenden ist auch nicht besonders clever, sich und seinen Account zu schützen. Vor allem wird es dann schwierig, wenn die Passwörter alle n-Wochen gewechselt werden müssen.

Sichere Passwörter bestehen grob gesagt aus einer möglichst langen Zeichenkette, die sowohl Kleinbuchstaben, Großbuchstaben, Zahlen und am Besten auch Sonderzeichen enthält, z.B. „NN%!=&PBwyM“. Das ist ein sicheres Passwort — aber unheimlich schwer zu merken.

Um sich trotzdem beliebig viele, sichere Passwörter merken zu können, kann man sich einem einfachen Trick bedienen:


Heute Abend mal ein paar Themen die bewegen

Polizeigewalt im Einsatz

Am Wochenende fand in Berlin die Demonstration „Freiheit statt Angst“ zu der Bürgerrechtler aus der ganzen Welt aufgerufen haben. Demonstriert wurde gegen die Zunahme der Kontrolle und der Zensur durch den Staat und die Wirtschaft.

Die Demo lief laut verschiedener Quellen zwar friedlich ab, allerdings kam es doch zu einem ziemlich krassen Zwischenfall. Auf dem Video (hier im Orginal) sieht man, wie ein Radfahrer von einem Polizisten irgend ne Info aufn Zettel schreibt und sich dann abwended. Kurz darauf wird er von einem zweiten Polizisten am Kragen gefasst und bekommt dann im weiteren Verlauf einen ganz schön auf die Nase.

Ich finds schon ganz schön übel wie man sich so dermaßen als „dein Freund und Helfer“ nicht zusammenreißen kann und die Fassung verlieren kann. Auf was werden die denn  bitte in der Ausbildung geschult? Ehrlich… und so gefährlich sah der Radfahrer doch wirklich nicht aus…

Mutiger Einsatz teuer bezahlt

In München wurde ein couragierter Bürger von zwei angetrunkenen Jugendlichen brutal zu Tode geprügelt. Was ist bloß los mit der Jugend, wie assozial abgestumpft kann man denn bitte noch werden und wo führt das hin. Wie kommt man darauf? Langeweile, Dummheit oder gar die Medien? Erst letzte Woche habe ich mich mächtig über den Kinofilm „Inglorious Bastards“ aufgereget bei echt ne Menge Szenen, aber vor allem die vom Bären Juden mit dem Baseball Knüppel, rausgeschnitten werden müssen. Wenn sowas ab 16 Jahren ist, muss man sich doch ernsthaft fragen, was dann noch ab 18 ist?! Kein Wunder das manche da auf dumme Ideen kommen…

Mauer Schlagabtausch

Gestern Abend war es dann dafür umso ruhiger. Unsere Kanzlerkandidaten haben es sich auf vier Fernsehsendern breit gemacht und sich 90 Minuten lang halb selbstgeweihräuchert, die letzten 4 Jahre gelobt und waren dabei stets darauf bedacht, den anderen nicht zu sehr auf den Schlips zu treten. Einen Gewinner habe es wohl nicht gegeben, aber wie heute morgen auf einslive gut zu hören war dafür einen großen Verlierer: Der Zuschauer.


Ich bin heute morgen bei meiner alltäglichen Rundreise durch meinen Posteingang über einen interessanten Link über die Initiative „Ein Herz für Blogs gestolpert„.

ein-herz-fuer-blogs

Bei der Initiative von StyleSpion ruft der Autor Kai zu mehr Nächstenliebe zwischen den Blogbesitzern auf. Denn wo früher in der Sidebar viele Links auf andere Blogs weilten sieht man heutzutage ehr mehr Werbung und andere Links. Mit der Initiative möchte er dazu aufrufen im eigenen Blog Werbung für andere Blogs zu machen. Bisher sind auf seinen Aufruf über 600 Rückmeldungen eingegangen und so ist eine wirklich tolle Sammlung von Blog Verknüpfungen entstanden, die es sich durchaus mal lohnt durchzuklicken.

Ich selber kann euch folgende Blogs empfehlen

  • kaliban.demach zehnder modulator – mir gefällt der Schreibstil und die Art von Gunnar der über sein Leben, seinen Beruf und die Medien schreibt.
  • joka-im-auenland.de – habe ich nicht nur abonniert, weil es das Blog meiner Schwester ist, sondern auch, weil es viele tolle Berichte und Fotos aus Neuseeland gibt

Außerdem kann ich euch noch ein paar technisch veranlagte Blogs sehr empfehlen

  • bueltge.de – immer und aktuelle Posts über meine Lieblingswebplattform WordPress. Hat eine Lösung für fast jedes Problem und eine riesen Sammlung rund um WordPress
  • Markus Kühle – mit seinen beiden Blogs über allgemeine Webthemen und zum anderen über Java.  Stets aktuelle Meldung aus der Java, Redhat, JBoss Welt in der ich selber Tag für Tag arbeite

Man darf sich ja dem Neuen nicht versperren. Gerade als Mann von Welt gehört das Ausprobieren doch zum guten Ton. Also nachdem mein Twitter Start von ein paar Wochen doch ganz gut gelungen ist und der ein oder andere Following auch über #facebook schrieb, dachte ich mir, probiers mal aus.

Facebook kennt man hierzulande eigentlich kaum, obwohl das größte (?) deutsche Social Networks von diesem abstammt. Wobei „abstammt“ auch nett ausgedrückt ist. Gerade in der Anfangszeit wurde dieser Plattform ein starkes Abkupfern vorgeworfen. Die Rede ist vom studiVZ & Co.  Trotzdem hat das studiVZ ja längst facebook überholt und ich kenne kaum einen der kein Profil dort vorweisen kann. Mittlerweile ist es ja sogar soweit, dass man Frauen nicht mehr nach der HandyNr. sondern nach dem Account im studiVZ fragt. Soweit ist’s schon gekommen.

Es macht ja auch Spaß sich in diesen Netzwerken zu bewegen, vor allem dann, wenn man schon einen gewissen Freundeskreis aufgebaut hat. Wer hat was gemacht, in welche Gruppen ist mein Nachbar drin und wo hat sich der XYZ am Wochenende herumgetrieben. WWW machts möglich und bietet ganz locker die Möglichkeit über große Distanzen irgendwie eng miteinander verbunden zu sein. Es macht Spaß sich Profile von Fremden anzuschauen, einfach nur weil man es kann und auch durch die Alben anderer Leute zu streifen. Die sind auf Anhieb interessanter, multikultureller und unzensierter als es alle anderen Seiten einschließlich dieser hier je sein können. weiter…


Mrz
03
abgelegt unter: www 0 Kommentare

Der Bürotrasch schickt heute ein lululustiges Video herum, was wohl auf SpOn kommentiert und von мебели пловдивyoutube verlinkt war.

Ist auf jeden Fall eine Art und Weise seinen Gegenüber auszuschaltene, die man so noch nicht kennt. Da sitzt sicherlich ordentlich Kabitt hinter…