Художникикони цениInteressantes aus der Region! Letzte Woche hat in Godelheim eine Veranstaltung zu der „neuen“ Umgebungsstraße stattgefunden. Dabei wurden die konkreten Pläne zur Trassenplanung vorgestellt und zur Diskussion gestellt. Interessant ist sicherlich, dass hier erstmal nur von der Umgehungsstraße für Godelheim gesprochen wird und nicht für Ottbergen. Die neue Trasse – das weiß wohl mittlerweile jeder – wird oberhalb der heutigen Bahnschienen verlaufen.

Die Strecke wird wie heute auch zweispurig aus Höxter herausführen und dann kurz hinterm Felsenkellerparkplatz in eine zuerst drei und später vierspurige Straße übergeben. Der Bahnübergang am Freizeitsee wird zu gemacht und die Strecke gerade aus weiter geführt. An der Stelle wo heute schon die Eisenbahnbrücke ist, quasi kurz vor Abudöner, wird dann die Auffahrt für Godelheim gebaut werden. Es ist auch die Abfahrt für die Höxteraner, die zum Freizeitsee wollen. Die Strecke verläuft dann vierspurig hinter Godelheim entlang. Die beiden Bahnübergänge nach Maygadessen raus werden ebenfalls beide zu gemacht, sodass der Schiesstand und der Schleichweg nach Bosseborn dann nur noch über die neue Godelheimer Auffahrt oder aber die neue Brücke am Ortsausgang Richtung Ottbergen erreichbar sind. Die neue Brücke wird dort gebaut, wo heute der dritte Bahnübergang ist, also kurz hinter (vor?) dem Ortsschild von Godelheim rechts hoch. Die Strecke führt dann weiter bis kurz vor Amelunxen wo dann im zweiten Bauabschnitt die B64 Anbindung gebaut wird. Hier endet dann erstmal die neue Strecke, bis wieder 30 Jahre zur Ortsumgehung von Ottbergen vergehen.


иконографияикониIn den letzten Wochen war ich wieder bei Freunden und Bekannten im Computer Einsatz und überall hab ich früher oder später die alles entscheidende Frage gestellt: Wie ist denn dein Passwort für XY?

Meistens folgte auf diese Frage ein langes Schweigen gepaart mit großen Augen und einem insgesamt sehr fragenden Gesichtsausdruck, resultierend in mehr oder weniger ein und die selbe Antwort: Das ist doch daa gespeichert, hab ich das jemals festgelegt?

In den meisten Fällen legt man seine Passwörter selber fest, zugegebener Maßen mehr oder weniger bewusst. Für den Nutzer ist es auch schwierig sich für Windows, Email, Banking, Facebook, StudiVZ, Schule, Uni, Arbeit usw. alle Passwörter zu merken — keine Frage. Aber überall das selbe Passwort zu verwenden ist auch nicht besonders clever, sich und seinen Account zu schützen. Vor allem wird es dann schwierig, wenn die Passwörter alle n-Wochen gewechselt werden müssen.

Sichere Passwörter bestehen grob gesagt aus einer möglichst langen Zeichenkette, die sowohl Kleinbuchstaben, Großbuchstaben, Zahlen und am Besten auch Sonderzeichen enthält, z.B. „NN%!=&PBwyM“. Das ist ein sicheres Passwort — aber unheimlich schwer zu merken.

Um sich trotzdem beliebig viele, sichere Passwörter merken zu können, kann man sich einem einfachen Trick bedienen:


Sie: „Schatz, wir haben kein Brot mehr, könntest du bitte zum Supermarkt gehen und eins holen? Und wenn sie Eier haben, bring sechs Stück mit.“
Er:
„Klar Schatz, mach ich!“

Nach kurzer Zeit kommt er wieder zurück und hat sechs Brote dabei.

Sie: „Warum nur hast du sechs Brote gekauft?!?“
Er: „Sie hatten Eier.“

  1. Warum konkrete Anforderungen wichtig sind
  2. Warum wir immer so Probleme haben, unsere Frauen zu verstehen.

Eins ist sicher. ER hat alles richtig gemacht 🙂


Weitere News